Programmbreite und -tiefe

Jedes Produktionsprogramm hat eine bestimmte Breite und Tiefe.

Programmbreite: Zahl der Produktarten
Programmtiefe: Zahl der Varianten der Produktarten

Beispiel:

Produktarten: Brötchen, Baguettes, Süßware, Brote
Varianten: normal, mit Käse, belegt

Brötchen        Baguette        Süßware    Brote — Breite

käse B.            normales B. Crossain   Roggenb.
normales B.   zwiebel B.    Berliner     Graub.
belegtes B.     belegtes B.    Muffin       Weißb.
rosinen B.
|
Tiefe

Die Anzahl der Produktarten und Varianten kennzeichnet denProgrammumfang.

wenige Produktarten: enges Programm
viele Produktarten: breites Programm
wenige Varianten: flaches Programm
viele Varianten: tiefes Programm

Programmumfang wird bestimmt durch:

Absatzüberlegungen
z.B. ergänzen oder behindern sich Produkte (Komplementär- und Substitutionsgüter)

Kostenüberlegungen
z.B. Produktspezialisierung durch enges Produktionsprogramm kann Kostenvorteile bringen wie geringere Entwicklungskosten, weniger häufigeres Umrüsten von Maschinen

technischen Gegebenheiten
z.B. fallen Kuppelprodukte an, kann man Rückstände in anderen Produkten verwenden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: